eurogoo.de - Ihr Reiseportal für West-, Nord- und Südeuropa
Merkzettel (128)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9408 - 86 98 404
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Abruzzen - wandern in den wilden Bergen

  • Italien
  • Naturreisen

Reise Nr. 9632

  • Rocca Calascio, die höchste Burg des Apennin
  • Wanderung im kleinen Tibet
  • Traditionelle Landesküche der Abruzzen

Im Apennin-Gebirge, das sich durch den ganzen italienischen Stiefel zieht, gibt es wunderschöne Landschaften zu entdecken, die selbst dem erfahrensten Alpinisten den Atem rauben. Auf maximaler Höhe liegen die gewaltigen Felsenburgen der Abruzzen. Dennoch ist diese Gebirgswelt erstaunlich wenig bekannt und durch ihre Weite, Einsamkeit und Abgeschiedenheit doch sehr reizvoll! Auf abwechslungsreichen Tageswanderungen erkunden wir den Nationalpark Majella im Herzen der Abruzzen.

Abruzzen - wandern in den wilden BergenAbruzzen - wandern in den wilden BergenAbruzzen - wandern in den wilden BergenAbruzzen - wandern in den wilden Bergen

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Caramanico Terme

Flug nach Rom, der Hauptstadt Italiens. Auf der Fahrt in den Nationalpark Majella bekommen wir einen ersten Eindruck von dem grandiosen Panorama der umliegenden Berge. In Caramanico Terme erreichen wir unser Quartier für die nächsten vier Übernachtungen (225 km). (A)

2. Tag: Wanderung in der Orfento-Schlucht

Beim Besuch im Naturmuseum bekommen wir ein Gespür für die uns umgebende Landschaft. Anschließend starten wir mit einer ersten leichten Panoramawanderung in die Orfento Schlucht, wo sich der Fluss Orfento in den letzten Jahrhunderten seinen Weg durch große Kalkgesteinblöcke gegraben hat. Mittelpunkt sind Fauna und Flora, die sich von Ihrer schönsten Seite zeigen. Zahlreiche Tiere fühlen sich wohl in der Orfento Schlucht, und so sind Otter, Bär, Wolf und Hirsch hier wieder heimisch. Die Flora ist präsent mit verschiedenen blühenden Orchideen, und am Wegesrand begleitet uns der wunderschöne klare Fluss Orfento. 60 km (F, A) ICON_UP 400 m, ICON_DOWN 350 m, ICON_DURATION ca. 3,5 Std.

3. Tag: Heiliger Berg Monte Morrone

Die heutige Wanderung führt uns vorbei am Aussichtspunkt Rifugio Capoposto zum heiligsten Berg Italiens, dem Monte Morrone. Durch ein Tal und entlang der Bergflanken mit kleinen Bergdörfern erreichen wir den Passo San Leonardo auf 1.285 Metern Höhe. Wir wandern durch einen wunderschönen Buchenwald, der dann übergeht in eine einmalige Blumenlandschaft, stets begleitet von dem atemberaubenden Blick auf die zweithöchste Erhebung der Apenninkette, dem Monte Amaro mit 2.793 Metern. 35 km (F, A) ICON_UP 550 m, ICON_DOWN 550 m, ICON_DURATION ca. 4 Std

4. Tag: Auf den Spuren der Eremiten

Auf dem Pfad der Eremiten erwandern wir uns heute die schönsten Einsiedeleien Mittelitaliens. In der Majella, dem "Muttergebirge" der Abruzzen, finden sich so viele Höhlen und Grotten wie in keinem anderen Gebiet der Region. Weil Eremiten sich so zahlreich hierher zurückgezogen haben, sprach der Dichter Petrarca gar vom "Berg Christi". Es heißt sogar, dass es nur in Tibet mehr Einsiedeleien als hier geben soll. Spannend wird es, wenn uns unser Reiseleiter die Geschichte eines ganz besonderen Eremiten erzählt und von Menschen, die sich noch bis vor kurzem im Majella Gebirge versteckt hielten. 40 km (F, A) ICON_UP 550 m, ICON_DOWN 550 m, ICON_DURATION ca. 4 Std

5. Tag: Hoch hinaus auf der Burg Rocca Calascio

Nach dem Frühstück verlassen wir die Unterkunft in Caramanico Terme im Nationalpark der Majella und fahren nach Calascio, ein Bergdorf im Nationalpark Gran Sasso Monti della Laga. Unsere Wanderung beginnt in Calascio und führt uns dann weiter zur höchsten Burg des Apennin, zur Rocca Calascio auf 1.460 Metern Höhe. Die Landschaft ist atemberaubend. In der Ferne erspähen wir bei gutem Wetter den Gran Sasso, mit einer Höhe von 2.912 Metern die höchste Erhebung des Apennin, und die gesamte Bergkette mit dem Monte Camicia. Wir wandern direkt zu unserer Unterkunft in Santo Stefano di Sessanio, in der unser Hauptgepäck bereits auf uns wartet. 62 km (F, A) ICON_UP 250 m, ICON_DOWN 250 m, ICON_DURATION ca. 2 Std.

6. Tag: L'Aquila und der Saffran von Navelli

Am Vormittag besichtigen wir die Stadt L'Aquila, die durch kleine Gassen und alte Fassaden bezaubert. Weiter geht es zur Santa Maria di Collemaggio, einer Kirche, die auch Engelspalast genannt wird. Eine spannende Geschichte erwartet uns über Pietro da Morrone, der vorgeblich nach einer Erscheinung der heiligen Maria hier diese Kirche erbauen ließ. Der Weg führt uns weiter zum nächsten Wahrzeichen, der Franziskanerkirche des Heiligen San Bernardin, der als Prediger des Franziskaner Orden Berühmtheit erlangte. Wir fahren dann mit dem Bus Richtung Navelli, zu einem kleinen Bergdorf, das für den Saffrananbau bekannt ist. Hier auf den Hochebenen gedeiht das gelbe Gold ganz hervorragend. In einem Palazzo kosten wir typische Gerichte und Weine der Region. Im Anschluss besuchen wir in Bominaco zwei Klöster, die zu den Schmuckstücken der abruzzesischen Romanik gehören. Anschließend fahren wir zurück nach Santo Stefano di Sessanio. 100 km (F, A)

7. Tag: Wanderung im kleinen Tibet

Heute schnüren wir noch einmal die Wanderschuhe. Direkt von unserem Hotel wandern wir ins kleine Tibet von Europa. Die Landschaft hier ist grenzenlos und das Auge kann weit sehen in dieser außergewöhnlichen Region, die durch einen versunkenen ehemaligen Karstsee geprägt wurde. Das letzte Stück fahren hinauf bis auf rund 2.100 Meter und belohnen uns mit einem grandiosen Blick auf die Hochebene und den König der Apenninen. Über die Hochebene geht es zurück zu unserem mittelalterlichen Bergdorf Santo Stefano Di Sessanio. Unseren letzten Abend wollen wir genießen und stoßen in harmonischer Runde an auf die vergangenen Tage voller einzigartiger Erlebnisse. (F, A) ICON_UP 650 m, ICON_DOWN 250 m, ICON_DURATION ca. 5 Std

8. Tag: Heimreise

Der Abschied fällt schwer. Eine eindrucksvolle Wanderwoche mit vielen einzigartigen Erlebnissen geht zu Ende. Die unvergesslichen Momente in den Nationalparks im Herzen Italiens, wo die Berge der gesamten Appenninkette am höchsten sind, und die traditionelle einheimische Küche, einsame Bergdörfer und grandiose Gebirgslandschaften lassen wir auf der Fahrt zum Flughafen in Rom noch einmal Revue passieren. Flug zu Ihrem Ausgangsflughafen. (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Caramanico Terme4 Ede3
Santo Stefano Di Sessanio3 Residenz Il Palazzo3.5

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class ab/bis München bis/ab Rom*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Klein - bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Wanderungen laut Programm
  • Gepäcktransport beim Hotelwechsel
  • Stadtbesichtigung in L'Aquila
  • Besichtigung der Santa Maria di Collemaggio
  • Besichtigung der Franziskanerkirche
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 90,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 6

Weitere Italien Reisen