eurogoo.de - Ihr Reiseportal für West-, Nord- und Südeuropa
Merkzettel (128)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9408 - 86 98 404
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Abruzzen, Molise, Latium - unbekanntes Italien

  • Italien
  • Studienreisen

Reise Nr. 9705

  • Geburtsstadt des Dichters Ovid
  • Käseverkostung im Bergdorf
  • Glockengießerkunst in Agnone

Abruzzen - Molise - Latium. Besuchen wir drei Regionen im Herzen Italiens, die einiges gemeinsam haben: atemberaubende Landschaften, ursprüngliche Sitten und typisches Essen, und dazu eine zu Herzen gehende Gastfreundschaft der Bevölkerung. Und das Beste dabei ist, dass diese Regionen noch recht unbekannt sind.

Abruzzen, Molise, Latium - unbekanntes ItalienAbruzzen, Molise, Latium - unbekanntes ItalienAbruzzen, Molise, Latium - unbekanntes ItalienAbruzzen, Molise, Latium - unbekanntes Italien

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Sulmona

Sie treffen Ihre Reiseleitung am Flughafen Rom-Fiumicino. Von ihr werden Sie mit Engagement, Wissen und Humor in den nächsten Tagen begleitet. Am frühen Nachmittag startet die Fahrt im Bus in Richtung Abruzzen (210 km), die kurzweilig mit Erläuterungen verkürzt wird. Atemberaubende Einblicke in die Landschaft, auf Bergdörfer und tolle Ingenieurleistungen des Straßenbaus prägen die Strecke. Unser Hotel liegt zentral in Sulmona. (A)

2. Tag: Sulmona

Wir sehen uns Sulmona an, die Stadt Ovids (43 v. - 17 n. Chr.). Sie ist auch bekannt für die Zuckermandeln, die "Confetti". Diese Tradition aus der Römerzeit wird bis heute weitergeführt, und wir werden diese regelrechten Kunstwerke bestaunen. Sulmona gilt auch als die Stadt der Wanderschäfer, die Stadt der Renaissance mit dem reichen und kunsthistorisch interessanten Komplex von Santtissima Annunziata. Wir spazieren durch die engen Gassen, sehen große Plätze und prachtvolle Kirchen. Nicht zuletzt gibt es hier auch eine sehr lebendige und vielfältige Gastronomie, die wir beim Abendessen kennenlernen werden. (F, A)

3. Tag: Von Sulmona nach Bagnoli sul Trigno

Heute folgen wir mit dem Bus weitgehend der Trasse der sogenannten Transsibirischen Eisenbahn. Durch malerische Landschaften hindurch geht es bis zu einem kleinen molisanischen Dorf, das für seinen Käse bekannt ist und wo eine Verkostung nicht fehlen darf. Dabei erfahren wir mehr über die Herstellung, die Reifung dieser typischen, lokalen Sorten. Ein Spaziergang zeigt uns die Schönheit dieses unbekannten, versteckten kleinen Örtchens, so wie es hier viele gibt. Wir werden zum ersten Mal dem Stamm der Samniter begegnen. Erinnern Sie sich an die samnitischen Kriege? Was wäre, wenn die Römer nach langen und zähen Kämpfen diese alten Stämme aus vorrömischer Zeit nicht besiegt hätten? Eine Begegnung mit Geschichte und Geschichten. Unser Bus bringt uns in unser Hotel mit einem tollen Blick auf ein typisch molisanisches Bergdorf. 120 km (F, A)

4. Tag: Pietrabbondante und ein Spaziergang auf einem Tratturo

Wir hören viel über die Sanniter und besichtigen ein antikes Theater, dessen Lage und Blick über die Landschaft atemberaubend ist. Wer waren, wie lebten und was hinterließen diese Menschen und was fasziniert uns noch heute? Warum sind sie besiegt worden und was übernahmen römischen Herrscher von ihnen? Bevor wir uns auf einen Spaziergang begeben, stärken wir uns an den mitgebrachten Lunchpaketen. Der Nachmittag ist einem Spaziergang auf den "Autobahnen des Mittelalters" gewidmet, die Wege der Transhumanz oder der Wanderwirtschaft sind immaterielles Erbe der Menschheit. Diese sogenannten "Tratturi" führen uns durch die wunderbare Landschaft. Wozu dienten diese Wege? Wir werden dies und mehr über das Leben der Schäfer erfahren. Das Gold Mittelitaliens, denken Sie an das Goldene Vlies, machte hier den Reichtum aus. 80 km (F, A)

5. Tag: Bagnoli sul Trigno und Cassino

Jeder kennt Kirchenglocken, doch die wenigsten wissen, wie sie entstehen. Das Museum in Agnone verrät die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Kunst über ein Handwerk, das es weltweit gibt. Welche Arbeitsschritte gehören dazu, wie kann man eine Melodie erzeugen? Zu einem typischen, lokalen Mittagessen fahren wir anschließend nach Vinchiaturo. Der Betrieb verfügt über eine eigene Schlachterei - alles stammt aus der Region und ein schmackhaftes Essen erwartet uns. Gestärkt an Leib und Seele erreichen wir Altilia, fast ein kleines Pompeji. Lassen wir uns von sannitischen, römischen, mittelalterlichen und barocken Bauten begeistern, alle über- und durcheinander gebaut. Die Bauten der Vorgänger wurden als Steinbruch für neue Bauten genutzt. Nach diesem Kannibalismus ist die Ausgrabungsstätte heute geschützt, nachdem man den kulturellen Wert erkannt hat. Zum Abendessen erreichen wir unser nächstes Hotel in Cassino. 210 km (F, M, A)

6. Tag: Zum Monte Cassino

Bis zum Ausgangspunkt für unsere leichte Wanderung zur Hochburg des Benediktiner-Ordens bringt uns der Bus ein kleines Stück. Unser Führer, ein Enkel eines Zeitzeugen, wird uns anschaulich und interessant die Ereignisse der wichtigen Schlacht von Montecassino erzählen und uns den Blick auf die italienische Seite dieser Ereignisse eröffnen. Ein Picknick gibt uns Zeit, das Thema zu wechseln und uns auf den Hl. Benedikt einzustimmen. Wir besichtigen die Abtei von Montecassino, die Ruhestätte des Heiligen und seiner Schwester Scholastika. Nach der Besichtigung des Klosters fahren wir zurück ins Hotel und werden nach den Erläuterungen des heutigen Tages den Namen Cassino ganz anders wahrnehmen als zuvor. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung, vielleicht für einen Caffee im Ort oder einfach zum Relaxen. 190 km (F, A) ICON_UP 150 m, ICON_DURATION ca. 1,5 Std.

7. Tag: Über Gaeta nach Trastevere

Nach der schönen Zeit in Cassino führt uns die Reise weiter nach Gaeta, einer kleinen Stadt in Südlatium - an der Bucht des Odysseus gelegen. Wir hören von Circe, von Odysseus und seinen Gefährten, die in Schweine verwandelt wurden. Zum heutigen Tag gehört auch die Möglichkeit, die vielen Eindrücke der Reise wirken zu lassen. Wenn das Wetter es erlaubt, baden Sie doch gerne im Meer! Nach ein wenig Erholung fahren wir nach Rom, genauer gesagt nach Trastevere. Dort wohnen wir in einem renovierten "Palazzo", der heute von einer wohltätigen Stiftung getragen wird und allen Komfort eines Hotels bietet. Wir essen zu Abend in einem ehemaligen Kerker von Trastevere. 200 km (F, A)

8. Tag: Trastevere - und mehr

Bei einem Spaziergang durch die Gassen von Trastevere verwöhnen wir unsere Nasen in einer winzigen Bäckerei mit dem Duft von frisch gebackenem Brot. Wir gehen weiter zu unserem heutigen Highlight Santa Maria in Trastevere. Ein grandioser Überblick über Rom darf nicht fehlen - über die Ewige Stadt in ihrer ganzen Pracht. Wir spazieren den Gianicolo Hügel hinauf. Die Einheit Italiens und der Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi beschäftigen uns heute. Auf der Tiberinsel, die reich an Geschichte und Geschichten ist, endet unsere Stadtführung, und Sie haben Freizeit, um noch weitere Highlights Roms anzusehen oder einfach nur die Stadt zu genießen. Zum Abendessen treffen wir uns in einer typischen Trattoria in Trastevere. (F, A)

9. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

Das war es schon mit dem etwas anderen Italien. Nehmen Sie die schönen Erinnerungen mit nach Hause! Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Sulmona2 Hotel Ovidius Santacroce4
Bagnoli sul Trigno2 Hotel Domus4
Cassino2 Agriturismo Il PiopettoLandgasthaus
Rom/Trastevere2 Casa di Santa Francesca RomanaG?stehaus

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class ab/bis München bis/ab Rom*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein - bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • 8 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 1x Mittagessen, 8x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Historischer Stadtkern von Sulmona
  • Unterwegs auf den antiken Tratturi
  • Die Abtei von Montecassino
  • Einsatz von Audiogeräten
  • Alle Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 90,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Weitere Italien Reisen